Morgen ist es soweit…

… dann komm ich unters Messer! Brrr, hört sich schaurig an! Ok, nochmal: …dann hab ich meine OP. Naja, etwas besser!

Bis heute hab ich es geschafft, mich so zu beschäftigen, dass ich soweit abgelenkt war, dass ich noch nicht richtig nervös geworden bin. Mal sehen, ob ich das heute auch noch schaffe. Wahrscheinlich werd ich heute Nacht nicht mehr so gut schlafen, wie die letzten Nächte.

Was hab ich alles gemacht? War zweimal im Gartengrossmarkt (CEASA), um Pflanzen zu kaufen. Hab richtig schöne gefunden, schaut euch mal die Fotos an!

Hab es endlich geschafft, mein Auto waschen zu lassen, war echt nötig! War nochmal in der Klinik, um die letzten Infos für die OP zu bekommen. Gespräche mit der Krankengymnastin, mit der Ernährungsberaterin ( ich hab trotz Kortison abgenommen!! Yeah! Ein Hoch auf die eigene Küche!)

Ausserdem haben wir Montagabend angefangen Mahjong zu spielen. Ich hab 3 Mädels gefunden, die das lernen wollten, bzw. selbst schon gespielt hatten. Leider musste eine absagen, aber da es sowieso erstmal eine Lernrunde war, spielte ich halt für zwei, bis Norbert heim kam. Dann wurde er natürlich als 4. Spieler zwangsverpflichtet :o) Es war ein schöner Abend, mit lecker Wein und Pizza dazu und wir hatten richtig viel Spass!

Heute werd ich nochmal versuchen mich mit viel Arbeit zu beschäftigen. Erstmal muss ich meine Werkstatt umräumen, solange ich noch Kisten schleppen kann, damit Platz frei wird für meinen neuen Schrank, den der Schreiner hoffentlich die nächsten Wochen liefern wird. Dann will ich mit meiner Nachbarin, eine Deutsche, in die Stadt zum Essen fahren. Es gibt eine Gruppe Expat-Frauen, die sich einmal im Monat zum Mittagessen treffen, das wollen wir uns mal ansehen. Ausserdem warte ich grad drauf, dass meine Waschmaschine geliefert wird, da sie letzte Woche kaputt gegangen ist und ich den Kundendienst bemühen musste.

Naja, so hoffe ich, dass der Tag rum geht und die Warterei nicht zu nervig wird. Morgen um 9 Uhr muss ich dann im Krankenhaus sein, um 12 Uhr mittags ist dann die OP. Die dauert dann wohl um die 3 Stunden. Norbert wird mich hinbringen und wir treffen dort dann auch noch Josi. Norbert kann bei mir mit im Zimmer bleiben, da bin ich echt froh drüber, denn dann bin ich nie allein. Nach drei Tagen werd ich dann wohl schon wieder nachhause dürfen. Ist schon echt irre, wie kurz das heutzutage ist. Früher ist man doch Wochen im Krankenhaus gelegen nach solchen OPs, oder?

Naja, also, dann denkt mal morgen fest an mich! Sobald ich wieder einigermassen fit bin, gibts den nächsten Eintrag!

2 Kommentare

  1. Meike

    Oi Querida,

    ich denke heute ganz fest an Dich !

    Bis bald
    Meike

    Meine Mam war damals nur 1,5 Tage im Spital…

  2. mark

    alles bleibt gut!!!!

%d Bloggern gefällt das: