So, jetzt bin ich also wieder zuhause…

… das ging echt schnell! Die wollten mich schon nach einem Tag heim schicken, ich war echt fertig! Hab ich glatt verweigert! Wenigstens noch eine Nacht wollte ich im Krankenhaus bleiben. Am Samstag war es dann auch ok, heimzugehen. Hätte ich nie gedacht, dass nach so einer OP (zweieinhalb Stunden OP und 2 Stunden im Aufwachraum) man tatsächlich nach knapp 2 Tagen heimgehen kann.

Doch jetzt muss ich ein bisschen über die Tage im KH erzählen. Donnerstag früh sind wir im Centro Medico angekommen, ich war noch nie dort und war schon sehr gespannt, wie es sein wird, da jeder sagte, das sei das beste Krankenhaus in Campinas. Und wirklich, das ganze Gebäude auch innen die Zimmer, alles ist super modern und steht in nichts einem KH in Deutschland nach. Wir mussten einige Zeit im Zimmer warten, bis ich an der Reihe war. Das Zimmer, ein Einzelzimmer mit Bad und Schlafcouch für Begleitperson. Ich war echt froh, dass Norbert die ganze Zeit über, auch Nachts, dort bleiben konnte. Ich hatte ein bisschen Angst, dass mein Portugiesisch doch nicht so ganz ausreichen würde aber  das war überhaupt kein Problem. Während der Wartezeit wurde ich ständig von irgendwelchen Schwestern, Anästhesisten und anderen Ärzten interviewt, die alles mögliche aber eigentlich immer wieder das gleiche wissen wollten. Allergien auf Medikamente, welche Medikamente ich nehme, schon mal Probleme mit Narkose gehabt hätte usw. Irgendwann brachte man mir dann das neckische Nachthemd für die OP (echt sexy! Hat jemand den Film mit Jack Nicholson gesehen, wo er mal in einem Krankenhaus mit so einem Hemd halb unter Drogen rumrennt und als er sich umdrehte man seinen Popo sehen konnte??? Genau so ein Hemd nur in Blau statt in Grün!)

Dann kam auch schon ein Pfleger mit einem Rollstuhl, um mich in den OP zu bringen. Der fragte mich, ob ich irgendwelchen Schmuck noch dran hätte usw. – hatte ich nicht, nur noch meine Perücke. Ich fragte ihn, ob ich meine Haare hier lassen sollte. (Er hatte eine Glatze) Er meinte, ob ich sie ihm geben wollte? (Ich dachte, vielleicht vor dem OP-Saal, damit er sie dann zurück ins Zimmer bringen kann, beschloss aber sie gleich dort zu lassen.) Naja, er hatte wohl nicht gemerkt, dass ich eine Perücke auf hatte, jedenfalls, als ich sie abnahm war er wohl etwas geschockt. Ich hatte das alles vor Aufregung nicht bemerkt, Norbert und Josi haben mir es danach erzählt. Sein Gesicht muss echt lustig gewesen sein…

Jedenfalls brachte er mich dann in den OP-Bereich und "parkte" mich in einer Nische neben dem Eingang. Kurz darauf kam er dann mit einem weiteren Patienten, den er neben mich stellte. Dort sassen wir dann in unseren Rollstühlen und schwiegen so vor uns hin… keiner traute sich so direkt den anderen anzusehen, geschweige denn was zu sagen. Und jeder im Hemdchen, mit Häubchen auf dem Kopf und diesen Überschuhen. Wir müssen ein Bild für Götter gewesen sein! Nach einiger Zeit hörte ich dann meinen Arzt den Korridor entlang kommen und nach mir zu suchen, hatten die mich glatt "verlegt". Naja, dann ging alles ziemlich schnell, ab in den OP-Saal, ich durfte alleine auf den OP-Tisch klettern, der Anästhesist kam, machte seine üblichen Witzchen und bald darauf war ich schon weg. Wieder zu mir kam ich im Aufwachraum und hab erstmal gefroren, schon mit 2 Decken wollte ich noch eine dritte, das war wohl das erste was ich sagte.. Ich kann mich noch erinnern, dass ich was schönes träumte, aber nicht mehr was!

Die Nacht verbrachte ich dann eigentlich ganz gut und tagsdrauf musste ich schon aufstehen, duschen und mich bewegen. Was alles eigentlich ohne grössere Probleme ging. Meine Ärzte waren super zufrieden mit mir, die OP verlief auch sehr gut. Von den Lymphknoten hat man mir nur ungefähr die Hälfte rausgenommen, was natürlich super ist, da ich dadurch meinen linken Arm viel besser bewegen kann und auch die Gefahr eines Ödems viel geringer ist. Ansonsten ist nicht mehr viel übriggeblieben – was jetzt natürlich eine freie Sicht auf den Bauch zulässt. Hm, ich muss wirklich abnehmen!

Die Schmerzen haben sich auch sehr in Grenzen gehalten, wieder zuhause hatte ich noch Schmerzmittel und Antibiotikum bekommen, aber auf irgendeines hatte ich allergisch reagiert und musste alles stoppen. Trotzdem hatte ich praktisch keine Schmerzen mehr. Ich hab noch eine Drainage, die ich wohl auch noch für weitere 10 Tage behalten werde. Die Leute hier sagen zu der Drainage Hündchen, da man es ständig neben sich herträgt, was Norbert natürlich dazu veranlasste, das Ding jetzt Waldi zu nennen! Ich glaub, ich montier das Ding auf Räder, dann läuft es automatisch neben mir her und ich vergess es nicht!

Montags war ich dann schon bei der Krankengymnastik, die Übungen sind eigentlich super leicht und einfach, aber trotzdem anstrengend. Die muss ich jetzt 4mal am Tag machen, seitdem hab ich jetzt einen Muskelkater, der schlimmer ist, als die OP-Schmerzen! :o)

4 Kommentare

  1. mark

    na super, dass alles so unkompliziert vorüber gegangen ist…
    ich wünsche dir gute erholung und alles andere dazu auch noch…
    :-)

  2. Mirko

    Hi Maria,
    na das sind doch alles tolle erfreulich Nachrichten! Freut mich das es dir gut geht!
    Ist schon fantastisch was heutzutage alles moeglich ist! Ich weiss noch als mein Onkel sagte das er ne neue Huefte kriegt! 2Wochen spaeter treff ich ihn, stehend und gehend, und fragte ihn wenn er denn operiert wird. Seine Antwort war, schon fertig! Ich meine ne neue Huefte wechselt man ja nicht wie nen Schluepfer! Also ist schon toll!
    Dann wuensch ich dir ersteinmal weiterhin ne gute Genesung!

    Gruss
    MIRKO

  3. Tanja

    Hallo Maria,
    mensch – es ist ja richtig viel passiert in den letzten Wochen. Jetzt endlich hab ich wieder Internetzugang und Telefon *hurra*! Freut mich sehr, dass es dir gut geht und ich wünsch dir für die nächsten Wochen alles alles Gute und weiterhin viel Kraft.

    Viele Grüße aus Leverkusen-Schlebusch :O),
    Tanja

  4. Maria

    @Tanja: welcome back online! Sieht ja so aus, als ob wir endlich im Merle-Blog Neuigkeiten erwarten können!!! :o) Was macht denn die Kleine so??? Grüsse an euch alle drei!
    Maria

%d Bloggern gefällt das: