Wie gehts weiter?

So, letzte Woche war wiedermal eine Arztwoche, jeden Tag was anderes. Krankengymnastik, Radiologie, Onkologie, Katheter, Punktieren… nerv! Aber gut, irgenwie muss es ja weitergehen… In der Radiologie wurde mir ein Fadenkreuz auf die Brust gemalt, als Positionsbestimmung für die Bestrahlung. Jetzt warte ich auf einen Anruf, um den Start der Bestrahlung zu erfahren, wohl nächste Woche – denn morgen fahren wir nach Rio de Janeiro :o) Freu!!! Nur übers Wochenende, Norbert, der Ärmste, muss ja wieder arbeiten am Montag. Aber Rio ist immer eine Reise wert, wie kurz auch immer! Mehr darüber und Fotos dann nächste Woche!

Die Onkologin wollte diese Woche tatsächlich schon mit der nächsten Chemotherapie anfangen – ja, nochmal eine! Das hat mich erstmal schon erschüttert, ich dachte ja, jetzt ist der Sch… endlich vorbei. Aber leider sieht es so aus, dass bei meiner Art von Krebs die Nachbehandlung erstmal eine Kombination von Taxotere und Herceptin sein wird und nicht nur Herceptin, wie ich mir das gedacht (wohl eher gewünscht) hatte. Das heisst nun leider nochmal die ganze Prozedur mit Cortison und Antikotzmittel schlucken die Tage rund um die Chemo. Mir wurde zwar versichert, dass die Konzentration viel schwächer sei, als beim erstenmal und natürlich auch nicht mehr die anderen beiden starken Mittel dabei sind, die ich bekam, und die Nebenwirkungen auch nicht mehr auftreten werden. Aber trotzdem, wieder eineinhalb Stunden dort drin hocken und genervt sein.

Und meine Haare!!! Meine schönen 5mm langen Haare – werden zwar nicht mehr ausfallen, aber wohl langsamer wachsen. Noch langsamer!!! Hab ich schon erzählt? Augenbrauen hatte ich kaum noch welche und Wimpern rechts zwei und links drei, sah aus wie eine Comicfigur! Beides wächst jetzt auch wieder, kann man fast zusehen so schnell. Bin ich auch froh drüber, denn ohne Augenbrauen und Wimpern seh ich so ausdruckslos aus, irgendwie wie ein Alien, da fehlt halt einfach was im Gesicht. Ab und zu mal ich mir die Augenbrauen mit braunem Lidschatten nach, das ist am einfachsten und sieht am wenigsten gemalt aus. Aber bei den Wimpern geht das halt nicht, wo nix ist, kann man nix malen. Vielleicht sollte ich mir künstliche kaufen? Ah, vielleicht hat Mutti noch welche aus den 60er Jahren? Damals war das doch super modern, sich künstliche ins Gesicht zu kleben, oder??? ;o)

Ja und wegen der neuen Infusionen muss ich mir jetzt einen Katheter legen lassen, damit ich einen Venenzugang habe. Der wird unter die Haut gelegt und hat eine Silikonoberfläche, über die dann jedesmal der Zugang zur Vene gelegt wird. Im rechten Arm hab ich praktisch keine gute Vene mehr, selbst Blutabnehmen ist ein Problem und den linken Arm darf ich jetzt für nichts mehr verwenden, nicht mal mehr Blutdruckmessen. Weil mir ja die Lymphknoten fehlen und dadurch die Wahrscheinlichkeit für ein Ödem grösser ist.

War sonst noch was? Ach ja, das Punktieren, leider sammelt sich immer noch Wundflüssigkeit an und die muss ab und zu abgezogen werden. Aber das tut nicht weh, die Haut um die Wunde rundrum ist noch absolut ohne Gespür.

Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich momentan schon etwas genervt bin, wegen all dieser Sachen, aber ich hoffe, das legt sich jetzt dann in Rio wieder, dann denk ich nur noch an Copacabana, Meeresfrüchte und Caipirinha! ;o)

Euch ein genau so schönes Wochenende, wie wir es wohl haben werden!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: