Führerschein – brasilianisch…

Ihr wundert Euch sicher, warum ich gar nicht so gestresst auf das Ergebnis der Cintilographie reagiert hatte – ich war diese Woche so im Stress wegen einer anderen Sache, dass ich gar nicht so richtig zum Nachdenken gekommen bin…

Wir mussten unseren brasilianischen Führerschein verlängern!

Oh – Gerenne von Pontius zu Pilatus, oh – Generve vom Kurs, oh – Überhaupt!

Seit neuestem gilt, brasilianische Führerscheine müssen alle 5 Jahre verlängert werden. Da muss man dann zu einer Fahrschule, Kurs machen, Prüfung machen, dort für 3 Abende je 4 Stunden einem Fahrlehrer zuhören, was der einem über Verkehrsschilder, Fahrsituationen, Erste-Hilfe und Umwelt erzählt – ist euch schon mal aufgefallen, dass alle Fahrlehrer gerne reden??? Unserer war pensionierter Verkehrspolizist, er hatte immer ein selbsterlebtes Beispiel parat…

…wenn die Brasilianer eine Fahrschule und Führerscheinprüfung wie in Deutschland hätten, könnte man sich das alles sparen – wir sind aber überzeugt davon, dass das ganze unter moderne Wegelagerei fällt…

Vorgestern war ich dann im Amt, um die Verlängerung in die Wege zu leiten und um die medizinische Untersuchung, die dazu gehört, zu machen – ging natürlich nicht – ich brauchte Unmengen von kopierten Dokumenten und die Originale dazu. Also, am nächsten Tag zurück mit Norbert. Hier braucht man auch einen Wohnsitznachweis, der, da man keine offizielle Anmeldung hier hat, aus einer Strom-, Telefon-, oder sonstigen Rechnung besteht. Da wir sowas aber nur auf den Namen von Norbert haben und ich ja einen anderen Nachnamen habe, musste mir doch mein Mann auch noch bestätigen, dass ich mit ihm verheiratet bin!

Dann noch Fotos machen – die sind hier natürlich viel kleiner als die üblichen Passfotos, von denen ich noch jede Menge und vor allem mit jeder Menge Haare auf dem Kopf hätte. Ich glaube, das wurde das hässlichste Foto, dass ich je auf einem Dokument hatte!!

Wieder zum Amt – alles geprüft, alles ok – ab zur Kasse zahlen – wieder zurück – jetzt zum medizinischen Test. Hach wie lustig! Stellen Sie sich auf die Zehenspitzen – Kniebeuge – Arme hoch! Jetzt lesen sie mal die Zeilen…. sch… es wird Zeit für eine Lesebrille… braucht man ja nicht zum Autofahren! Blutdruck – ach ja passt schon! Nehmen Sie Medikamente – ähm ja also, Antihormone?? Ja, ja schon ok – passt – fertig – Auf Wiedersehen!

Dann nochmal zurück um endgültig den neuen Führerschein anzufordern – jetzt fehlt nur noch die Urkunde, dass wir den Kurs gemacht haben. Haben wir ja noch nicht, da wir noch am selben Abend in den letzten gehen sollten. Dann müssen wir nochmal kommen, um die Urkunde zu bringen.

Also zur Fahrschule, der Chef hatte uns am Abend zuvor gesagt, dass wir, weil Norbert verreisen muss, die Urkunde schon eher bekommen könnten. Ausserdem wurde uns schon anfangs gesagt, dass wir, wenn wir den Kurs machen würden, durch die Prüfung gar nicht mehr durchfallen könnten. Die Urkunde bekamen wir dann auch ohne Probleme und ich fuhr wieder zurück zum Amt, um nun endgültig die Führerscheine zu beantragen.

Abends dann waren wir ganz brav nochmal im Kurs – Umwelterziehung und soziales Verhalten im Verkehr. Sooooo langweilig….. endlich dann kurz vor Schluss die Prüfung. Eine Seite, 10 Fragen, die wir zusammen mit dem Fahrlehrer durchgingen… alle hatten 10 Punkte!

  • Veröffentlicht in: -

Ein Kommentar

  1. gratuliere :lol:

%d Bloggern gefällt das: