Frohe Ostern – nachträglich!

Wünsch ich Euch allen noch!

Wir waren über die Feiertage mit unserem Troller unterwegs zusammen mit einer Gruppe ähnlich Verrückter! In der Umgebung von Sao Luis de Paraitinga gabs einige Plätze, die "Trollergeeignet" waren. :o)

Leider wurde ich schon auf der Hinfahrt ziemlich krank – ich hatte eine Entzündung in meinem "Lympharm", hohes Fieber und musste entzündungshemmende Mittel und Antibiotika nehmen. Was mich aber nicht davon abhielt, überall mit hinzufahren. Wir besuchten eine deutsche Mikrobrauerei Wolkenburg, eine Ziegenzucht, ein Keramikatelier, waren auf einer Fazenda im Schlamm unterwegs und hatten viel Spass!

Manchmal ist der Wunsch durchzukommen grösser als die Wahrscheinlichkeit… Dieser Troller wurde bereits vorher in Amphibientroller umbenannt, es war nicht das erstemal, dass er in diese Situation kam…:

Da konnten nichtmal 2 Troller hintereinander gespannt helfen, da half nur noch einer…

…da musste der Traktor ran!

 

Rustikal, aber lecker! Mittagessen auf brasilianische Art:

Nach dem Essen sollst du ruhn oder tausend Schritte tun. Nun wir haben beides gemacht, Norbert die Schritte und ich geruht ;o)

Ist das nicht ein prachtvoller Ausblick von der Hängematte aus?

Auf der Heimfahrt ins Hotel abends gabs noch eine kleine Überraschung, wir mussten auf ein paar Zurückbleiber warten und standen deshalb für einige Minuten auf einer Erdstrasse. Direkt neben meinem Fenster kroch gerade dieses Exemplar die Wand hoch:


 

  • Veröffentlicht in: -

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: