Canyons, Hoodoos und viel Sand XIII

Heute wird endlich das Geheimnis der Hoodoos gelöst!! ;o)

Wie üblich geht’s wieder sehr früh los, heute wollen wir noch bis ins Monument Valley. Deshalb fahren wir zurück bis Cortez und dann nach Süden.  Bei Bluff biegen wir ab auf die Dirt Road durchs Valley of the Gods.

Valley of the Gods:

Dann gehts auf einen Abstecher den Moki Dukway hoch und oben auf dem Pass zum Muley Point. Hier hat man einen wundervollen Blick über die Goosenecks. Wo sich der Colorado River, ja genau der, der den Grand Canyon gegraben hat, in interessanten Schlangenlinien seinen Weg bahnt.

Moki Dukway:

Goosenecks:

Über den Goosenecks NP fahren wir weiter zum Monument Valley. Dort bleiben wir im Hotel The View, das unter Navajo-Leitung steht und mitten im Park liegt. Von dort hat man einen Wahnsinns-Blick auf die bekanntesten Felsen des Monument Valley. Auch vom Zimmer aus, einfach Wow!

Uns hält nichts mehr, nicht mal der Sandsturm, der aufgekommen ist, wir müssen ins Valley runter und eine Runde fahren. Der Sturm ist so stark, dass er uns beinahe eine Klippe runter weht, als wir aussteigen und Fotos machen.

Monument Valley:

Nachts muss ich natürlich noch Sterne fotografieren, der Balkon unseres Zimmers eignet sich wunderbar dafür. Allerdings ist es so kalt, dass ich dazwischen immer wieder komplett angezogen unter die Bettdecke schlüpfe, um mich aufzuwärmen.

Vor dem Frühstück, gleich nach dem Sonnenaufgang, der vom Balkon aus wieder klasse zu fotografieren ist, fahren wir nochmal eine Runde durchs Tal – diesesmal ohne Sandsturm! Einfach toll!

The View:

Nach dem leckeren Frühstück im Restaurant vom Hotel, übrigens, die haben zum Abendessen tolle Navajo Gerichte, fahren wir auch schon weiter, heute müssen wir noch nach Page.

Dort angekommen, entscheiden wir nach Paria zu fahren und dort in der Nähe die Old Paria Film location anzusehen. Leider sieht man nichts mehr, alles abgebrannt.

Wir laufen noch für gefühlte Stunden am Fluss entlang und entscheiden zurück nach Page zu fahren. Auf dem Weg wollen wir noch die Toadstools besuchen, das sind, und hier lichtet sich endlich das Geheimnis, Hoodoos!

Hoodoos sind Steinsäulen, meist mit einem „Deckel“ oben drauf, die nach Verwitterung einer Felswand übriggeblieben sind. Der Deckel ist meist durch eine andere Steinschicht entstanden, die weniger schnell verwitterte.  Mehr darüber findet man hier.

Sind die nicht toll?

Noch mehr Fotos wie immer in der Galerie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: