Canyons, Hoodoos und viel Sand XV

Heut wird’s nochmal spannend, vor allem zum Fotografieren. Wir wollen zum Antelope Canyon, das ist ein Slotcanyon, der in der Nähe von Page liegt und berühmt für seine Farben und Lichtspiele ist. Da wir vor Jahren schon mal hier waren und den Upper Antelope Canyon besucht haben, wollen wir diesesmal zum Lower Antelope Canyon. An der Kasse erfahren wir, dass zwar ich, mit meinem Stativ und meiner DSLR ein Fotopermit für 2 Stunden bekomme, mein Mitreisender aber, da er nur eine normale digitale Kamera hat, nur mit der Tour für 1 Stunde in den Canyon darf. Wir entscheiden dann, dass ich doch alleine losziehe und er auf mich im Auto wartet. 2 Stunden sind ja eine lange Zeit, wenn man warten muss, aber für mich vergingen sie wie im Flug und hätten doppelt so lange dauern können. Für tolle Fotos aus dem Canyon braucht man Sonne, die sich leider an diesem Tag die meiste Zeit hinter Wolken versteckte, so dass die meisten Fotos leider nicht so geworden sind, wie ich gewollt hätte – naja, muss ich halt wieder mal hin ;o)

Anschliessend fahren wir zum Horseshoebend, wo wir wegen des starken Windes, der uns Sand überall hin blässt, kaum richtig die Aussicht geniessen können.

Weiter geht’s Richtung Grand Canyon, wo wir heute übernachten wollen. Auf dem Weg dorthin passieren wir einen Sandsturm, der unser Auto arg malträtiert.

Endlich am South Rim angekommen, erschlägt uns fast die Masse Mensch, die sich dort befindet. Es ist auch noch Memorial Day Weekend, die Parkplätze überfüllt und die Aussichtspunkte voll. Trotzdem besichtigen wir zuerst den Desert View Point mit seinem Watch Tower, dann checken wir in der Thunderbird Lodge ein, die direkt am Rim liegt und eine fantastische Aussicht auf den Grand Canyon hat. Anschliessend fahren wir noch mit dem Shuttle Bus Richtung Hermits Rest, wo wir unterwegs an verschiedenen Aussichtspunkten aussteigen und dazwischen entlang des Rims wandern. Es ist arg kalt, so dass ich sogar mit Mütze rumlaufe! Den Sonnenuntergang verbringen wir am Yavapai Point und ich bin froh um meine Winterjacke!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: